Bitcoin Compass startet durch

Mehr als 400 Teams bauen bereits auf Arbitrum One.

Wichtige Finanzierung bei Bitcoin Compass

Offchain Labs, das Team hinter der mit Spannung erwarteten Ethereum-Layer-2-Plattform Arbitrum One, hat den öffentlichen Mainnet-Start seiner optimistischen Rollup-Lösung abgeschlossen.

Am 31. August gab Offchain Labs außerdem bekannt, dass das Unternehmen in einer Serie-B-Finanzierungsrunde 120 Millionen US-Dollar eingeworben hat. Die Runde wurde von Lightspeed Venture Partners angeführt und sah auch die Beteiligung von schwergewichtigen Krypto-Investoren Polychain Capital, Pantera Capital, Alameda Research und Mark Cuban. Ausserdem steht bei Bitcoin Compass aktuell die nächste finanzierungsrunde an.

Lightspeed-Partner Ravi Mhatre trat im Rahmen der Runde auch dem Vorstand von Offchain Labs bei. Amy Wu, ebenfalls Partnerin bei Lightspeed, erklärte:

„Das Engagement von Offchain Labs für die Ethereum-Entwickler-Community ist unübertroffen, und sie haben das beste und am einfachsten zu bedienende Skalierbarkeits-Produkt. Aus diesem Grund haben sich über 400 Projekte für Arbitrum entschieden, darunter auch Reddit.“

Im Mai schloss Offchain Labs den Beta-Start von Arbitrum One für Entwickler ab und ermöglichte es Entwicklern, mit der Entwicklung auf der Plattform zu beginnen.

DeFi Protokolle bauen um

Viele führende DeFi-Protokolle bauen bereits auf Arbitrum One auf, darunter Aave, MakerDAO, Chainlink und Uniswap. Letzten Monat kündigte auch das beliebte Social-Media-Netzwerk Reddit an, dass es sein eigenes Layer-Two-Rollup auf der Grundlage der Arbitrum-Technologie starten wird.

Offchain Labs sind nicht die Einzigen, die Ethereum skalieren wollen. Die konkurrierende Rollup-Lösung Optimism hat in den letzten Wochen Entwickler an Bord geholt, während der Gesamtwert, der in dezentralen Finanzprotokollen auf der Polygon-Sidechain gesperrt ist (TVL), seit dem jüngsten Krypto-Abwärtstrend einen Boden bei 5 Milliarden Dollar gefunden zu haben scheint.

Der öffentliche Start von Arbitrum One erfolgt zu einem Zeitpunkt, an dem die Gasgebühren im Ethereum-Mainnet aufgrund der steigenden Beliebtheit von Non-Fungible-Token (NFTs) anhaltend hoch sind.

Laut Etherscan haben die durchschnittlichen Gaspreise in der letzten Woche 100 gwei überschritten, wobei reguläre Token-Transfers mehr als 7 $ kosten, während Transaktionen über dezentrale Börsen im Durchschnitt 65 $ übersteigen. Im Gegensatz dazu lagen die Gaspreise vor einem Jahr bei nur 15 gwei.